Fürstentum Monaco

Am Fuße der Seealpen gelegen ragt das Fürstentum Monaco herrschaftlich über der Mittelmeerküste. Ich habe es mir immer genau so vorgestellt, wie es dann auch in Wirklichkeit war.

Wir haben uns entschieden mit dem Auto eine Rundreise durch die Toskana, Ligurien, die Cote d´Azur und die Schweiz zu machen. Auf Monaco habe ich mich am meisten gefreut. Nachdem meine Schwestern schon auf Interrail dort waren und nur Positives erzählt haben, mussten wir natürlich auch dorthin.

Viele Bekannte haben erzählt, dass Monaco so wahnsinnig teuer ist und dass man auf jeden Fall mit dem Zug von Nizza aus hinfahren sollte, etc. Dem war aber überhaupt nicht so. Monaco hat eine der schönsten Tiefgaragen in denen ich je gewesen bin – man zahlt sogar wesentlich weniger als in den Innsbrucker Tiefgaragen. Wir haben uns für die Garage unter dem Palast und die Garage beim Casino entschieden.

Uns ist gleich aufgefallen, dass in den Tiefgaragen viele sehr teuere Autos abgestellt und total verstaubt sind, anscheinend ist das dort so üblich… Außerdem ist uns aufgefallen, dass es überall besonders sauber ist – sowohl auf öffentlichen Plätzen, als auch in den hintersten Ecken – gefällt mir!

Ozeanographisches Museum

Ich liebe dieses Museum. Wie der Name schon sagt geht es in diesem Museum um die Unterwasserwelt mit seinen verschiedensten Bewohnern. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, vor riesengroßen Aquarien zu stehen und die Tiere zu beobachten. Vor allem für Kinder ist dieses Museum wunderbar geeignet – es ist toll aufbereitet!

http://www.oceano.mc/de

Der Fürstenpalast

Wenn man an das Wort „Palast“ denkt, dann stellt man sich etwas Riesengroßes vor. Ich muss immer an Schloss Schönbrunn, das Disney Schloss, oder den Palast im Zeichentrickfilm „Aladdin“ denken, wenn ich das Wort höre. Nie hätte ich an den Fürstenpalast in Monaco gedacht. Ich weiß bis heute nicht wie ich diesen Palast genau beschreiben soll. Natürlich ist es ein riesengroßes Gebäude, für meinen Geschmack jedoch zu wenig herrschaftlich. Innen ist man sehr schnell durch, es sind nur einige wenige Räume die man besichtigen darf. Die Kontrolle am Eingang dauerte fast länger, als das Durchgehen… 😉 Fotos machen darf man drinnen leider nicht.

Sehr gut gefallen hat mir die Aussicht vor dem Palast. Man sieht über das gesamte Fürstentum – ein Traum! ❤

Das Casino

Einige Höhenmeter tiefer und einige Minuten Autofahrt später sind wir beim Casino in Monaco angekommen. Es scheint als wäre man in einem Film, wenn man die Garage verlässt. Man sieht plötzlich nurmehr Bentleys, Ferraris, Lamborghinis, Aston Martins, etc. auf den Straßen herumstehen. Menschenmassen spazieren an den Autos vorbei, fotografieren sich davor und die Eigentümer dieser Autos protzen durch Betätigen des Gaspedals. Es war schon etwas eigenartig, da es komplett eine andere Welt war in die wir geschlüpft sind.

Wie es sich gehört nahmen wir in der ersten Kaffeetischreihe des Café de Paris Platz und beobachteten die Reichen und Schönen. Ich muss sagen, dass mir dieses Kaffeehaussitzen am besten vom ganzen Monacoausflug gefallen hat. Es war wirklich entspannend und sehr kurzweilig, weil sich ständig etwas getan hat. Die Preise sprechen natürlich für sich. Wenn ich mich richtig erinnere haben wir für einen Kaffee um die 7€ und für ein Cola ca. 6€ gezahlt. Trotz dieser horrenden Preise würde ich mich sofort wieder hinsetzen.

Was wäre ein Monacoaufenthalt ohne Casinobesuch? Wie in jedem guten Casino besteht für Herren Krawattenpflicht, Damen sollten ebenso schön angezogen sein. Vom Interieur und der Ausstattung her kann man sich überhaupt nicht beklagen. Noch nie habe ich so ein wunderschönes Casino gesehen! Ich sag es einmal so: jede Möchtegernprinzessin würde sich wohlfühlen. 🙂 Leider stimmte die Stimmung so überhaupt nicht. Es waren sehr wenige Leute, größtenteils Touristen. Die Roulettepreise waren auch sehr hoch. Wie auch schon im Palast durfte man innen keine Fotos machen. Es gab abgegrenzte Orte für die man zusätzlich noch Eintritt bezahlen musste, wie zum Beispiel die Terrasse und andere Spielbereiche. Nach einer kurzen Runde war es das auch schon mit uns und wir sagten „Auf Wiedersehen“ zum Casino.

Die Stadt

Es gibt sooo viel zu erleben in Monaco: tolle Yachten, atemberaubende Aussichten, eine Autofahrt auf der Rennstrecke und wunderschöne Autos.

Wenn ich jemals wieder einmal nach Monaco kommen sollte, dann würde ich auf jeden Fall den Spaziergang entlang der Promenade und das Shoppen nachholen.

 

Ich hoffe, dass ihr ähnlich tolle Erlebnisse wie wir im Fürstentum hattet.

 

xoxo KLIO xoxo

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s