Viceroy Bali – Indonesien

Ich weiß nicht genau wo ich anfangen soll. Es ist fast unmöglich die Schönheit dieses Hotels zu beschreiben.

Eigentlich wollte ich schon immer in das „Hanging Gardens“ in Ubud. Unsere Reisebüroangestellte riet uns aber zu diesem Hotel – genau in diesem Moment fing die große Liebe in der Dreiecksbeziehung Manf – Eli – Viceroy an. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn man etwas nicht erwarten kann? Jeden Tag bis zum Antritt unserer ersten Fernreise war Google mein bester Freund. Ich musste ALLES über dieses Hotel erfahren, da ich es einfach nicht mehr erwarten konnte.

Bevor wir in das Hotel einchecken konnten, ging es noch 12 Tage ins Intercontinental am Jimbaran Bay, da wir auch etwas vom Meer haben wollten.

Das Viceroy Bali liegt im Landesinneren in dem kleinen Künstlerstädtchen Ubud. Natürlich konnten wir Ubud auch mit dem hoteleigenen Gratisshuttle erkunden. Wie überall auf Bali warteten dort viiiiele Tempel darauf erkundet zu werden.

So, aber jetzt zu  – ich meine – einem der schönsten Hotels in dem wir je eingecheckt sind.

Wenn ihr einmal nach unten zu einem der letzten Fotos scrollt, dann könnt ihr den unscheinbaren Eingangsbereich des Viceroy Bali erkennen. Was jedoch nicht so unscheinbar ist, ist auf jeden Fall der Hubschrauberlandeplatz. Richtig, ihr könnt mit dem Hubschrauber anreisen.

Im Eingangsbereich angekommen hat man gleich den atemberaubenden Blick zum weltbekannten Infinitypool. Die Aussicht von jedem Punkt des Hotels ist der absolute Wahnsinn. Da das Hotel mitten in das Kings Valley gebaut wurde, ist rundherum Regenwald. Man kann sogar den Affen beim Klettern zusehen – ungelogen.

Da die Hotelanlage mehr oder weniger in den Felsen gemeißelt wurde, geht es in der gesamten Anlage bergauf und bergab. Geführt wurden wir mit dem Golfwagerl, das auch jederzeit für einen bereitstand.

Nach einer kurzen Fahrt sind wir dann bei unserer Villa angekommen. Wir waren sprachlos, als man uns unsere Bleibe zeigte. Da die Villa in erster Reihe gelegen war, hatten wir das Gefühl mitten im Regenwald zu wohnen. Das Highlight der Villa war auf jeden Fall der eigene Infinitypool in wunderschönem Blau gehalten. Wir konnten uns überhaupt nicht entscheiden, wo wir die Tage verbringen wollten, da beide Pools einfach nur „wow“ waren (seht doch selbst weiter unten).

Was ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann ist die Halbpension. Schon alleine das Frühstück ist unbeschreiblich gut. Wir konnten á la carte auswählen. Das Dinner konnten wir uns ebenso aus der Karte aussuchen. Einige wenige Gerichte waren mit Aufpreis zu haben. Den Abend ausklingen lassen konnten wir bei der Bar mit tollen Cocktails.

DCIM114GOPRO

DCIM114GOPRODCIM114GOPRODCIM114GOPRODCIM114GOPRODCIM117GOPRODCIM115GOPRODCIM115GOPRODCIM115GOPRODCIM115GOPRODCIM115GOPRODCIM117GOPROIMG_2407DCIM115GOPROIMG_2270IMG_2446OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA