Masterarbeit

Das Thema meiner Masterarbeit ist „Kompetenzorientierter Unterricht an zweisprachigen Volksschulen“. Der Untertitel lautet „Unterrichtsentwicklung mit SQA und Kompetenzbeschreibung für den Unterrichtsgegenstand „Kroatisch, Lesen, Schreiben“ an zweisprachigen Volksschulen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung“. Da ich Lehrerin bin, war es naheliegend, dass ein aktuelles Thema mit schulischem Bezug ausgewählt wird. Kompetenzbeschreibungen für den Unterrichtsgegenstand „Kroatisch, Lesen, Schreiben“ wurden im Zuge der Einführung von Bildungsstandards, damals noch vom Unterrichtsministerium, im Jahre 2013 eingeführt. Diese Kompetenzbeschreibungen wurden in allen Minderheitensprachen abgedruckt und sie wurden somit auch im Minderheitenschulwesen in Österreich gültig. Es handelt sich um eine Vorgabe von Kompetenzen, die als Richtlinie für die Unterrichtsplanung gedacht sind. Überprüfungsinstrument über den richtigen Einsatz der Kompetenzen im Unterricht gibt es jedoch nicht. Als Qualitätsüberprüfungstool der Organisation „Schule“ gilt das Qualitätsmanagementsystem „Schulqualität Allgemeinbildung“, kurz SQA. Jede Pflichtschule arbeitet an einem Entwicklungsplan, um die Schule bestmöglich weiterzuentwickeln. Die Themen dazu werden entweder zugeteilt, oder selbst ausgesucht – je nach den Bedürfnissen der Schule. Am Ende des ersten Semesters findet ein Bilanzierungs- und Zielvereinbarungsgespräch mit der Schulqualitätsmanagerin statt. Im Zuge dieses Gespräches wir die Qualität des Schulbetriebs gesichert bzw. weiterentwickelt. 

Für die Qualität des Unterrichtes ist der Lehrer/die Lehrerin, jedoch in letzter Instanz die Schulleitung zuständig. Damit diese gegeben ist, gibt es Richtlinien (Kompetenzraster, SQA), die in die Unterrichtsplanung miteinbezogen werden muss/sollte. In meiner Arbeit soll untersucht werden, ob die Miteinbeziehung von Kompetenzbezeichnungen und SQA in der Unterrichtsplanung hinderlich, oder fördernd für den Unterricht/die Unterrichtsplanung sind. 

Die Keywords für meine Arbeit lauten somit: 

  • Qualitätsmanagement
  • Unterrichtsentwicklung
  • Kompetenzen
  • Wissensvermittlung

Der Zusammenhang zwischen Qualitätsmanagement und Wissensmanagement ist gegeben, da immer mehr Unternehmen WissensmanagerInnen einsetzen, um das Qualitätsmanagement zu realisieren. Es wird eine Effizienzsteigerung des gesamten Wertschöpfungsprozesses erzielt. So wurde das Qualitätsmanagement mit dem Wissensmanagement eng verknüpft bzw. sind beide Sparten miteinander verschmolzen. Sie sind als ein großes Ganzes zu betrachten. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s